Pflegehinweise

Tipps und Hinweise zum Umgang mit Messern

Gute Messer sind eine Investition! Mit unseren Messern werden Sie bei richtiger Pflege viele Jahre Freude haben.

Deshalb empfehlen wir:

Ein gutes Messer sollte so gereinigt werden wie es hergestellt wird, nämlich von Hand!
Die Handreinigung mit warmen Wasser und etwas Spülmittel ist besonders schonend für das Messer. Am besten spülen sie Ihre Messer deshalb direkt nach Gebrauch ab.
Wenn Sie die Messer jedoch in der Spülmaschine reinigen, sollten Sie Folgendes beachten:

• Messer unmittelbar nach Gebrauch mit heißem Wasser abspülen und erst dann in die Spülmaschine einräumen
• Nach Beendigung des Spülvorgangs die Spülmaschine öffnen, damit der heiße Wasserdampf entweichen kann
• Besteckteile nicht mit stark verschmutztem Geschirr in die Spülmaschine einräumen, da es sonst zu Ausbildungen von Flugrost kommen kann
• Besteckteile, insbesondere Messerklingen sollten sich in der Spülmaschine nicht berühren
• Bestecke mit Holzgriffen dürfen nicht maschinell gespült werden
• Bei Bestecken mit Kunststoffgriffen werden oft Aluminiumnieten verwendet, diese Nieten zersetzen sich regelrecht durch ständiges maschinelles Spülen

Erläuterungen zu Korrosion/ Fleckenbildung an Messerklingen

Hochwertige Messerklingen werden aus kohlenstoffhaltigem Stahl hergestellt. Nur dieser Stahl ist härtbar und garantiert eine lange Schnitthaltigkeit.
Diese Kohlenstoffbestandteile können an der Klingenoberfläche freigesetzt werden und zu Rost führen.
Um dies zu verhindern enthält der Stahl Chrom, wodurch die Rostanfälligkeit verringert wird. Nach weiterer sachgerechter Bearbeitung entstehen somit weitgehend rostbeständige Messer. Sie sind allerdings nur dann rostbeständig, wenn Sie nicht in Verbindung mit Säuren, also auch Essensreste, geraten. So können verschiedene Speisebestandteile wie Senf, Essig, Fruchtsäuren oder salz- bzw. chloridhaltige Materialien auch bei rostfreien Stählen Schäden verursachen (Flugrost).
Rostfrei bedeutet, dass Stahl an feuchter Luft nicht rostet. Eine absolute chemische Beständigkeit weist er aber nicht auf.

Bitte keine Zweckentfremdung

Bitte beachten Sie:

Ein Messer ist kein Schraubenzieher und auch kein Dosenöffner. Für diesen Einsatz ist es nicht geeignet, denn die Schneide kann dabei dauerhaft beschädigt werden.

Bitte achten Sie außerdem auf eine geeignete Schneidunterlage.
Eine gute Unterlage sollte nachgiebig sein und sich leicht säubern lassen. Wir empfehlen Schneidunterlagen aus Holz oder Kunststoff zu verwenden. Sehr harte Schneidunterlagen wie Porzellan, Glas oder Metalle, lassen ein Messer sehr schnell stumpf werden.

Ein scharfes Messer ist sicherer als ein stumpfes Messer, weil beim Schneiden weniger Druck ausgeübt werden muss. Das Messer greift besser in das Schneidgut, rutscht nicht ab und die Hand ermüdet durch das leichte Arbeiten nicht so schnell.